Zurück

StoCrete TS 203: M3 - Hochstleistung in der Betoninstandsetzung

04406

Aufgrund kontinuierlich steigender Belastungen von Betonbauwerken durch Witterung und Schadstoffe wird eine dauerhafte Betoninstandsetzung immer wichtiger. Die Auswahl eines geeigneten Betonersatzsystems hängt davon ab, welchen Belastungen die jeweiligen Bauteile ausgesetzt sind. Ist die Instandsetzungsmassnahme standsicherheitsrelevant und muss das Betonersatzsystem statisch mitwirken, kommen nur M3-Mörtel dafür in Frage.


StoCrete TS 203 - kunststoffmodifizierter, faserverstärkter Instandsetzungsmörtel
Ein solches System ist der hydraulisch abbindende Nassspritzmörtel StoCrete TS 203 der Beanspruchbarkeitsklasse M3. Der für die statisch relevante Instandsetzung optimierte Mörtel eignet sich für die Wiederherstellung der Tragfähigkeit von Betonbauwerken bei gleichzeitig hervorragender Verarbeitbarkeit. Er ist Kern des PCC-II/SPCC-Betonersatzsystems und lässt sich in Schichtdicken zwischen 6 und partiell bis 75 mm manuell oder als Spritzmörtel auf beliebige Flächen applizieren.


Der Allrounder unter den M3-Mörteln
StoCrete TS 203 stellt als universeller, polymervergüteter zementgebundener Betonersatz (PCC II/SPCC) einen wichtigen Baustein im statisch mitwirkenden Instandsetzungssystem zur Erhaltung der Standsicherheit von Betonbauteilen gemäss Rili-SIB, Teil 2 für die Anwendung in der Beanspruchbarkeitsklasse M2 und M3 dar.


Der nichtbrennbare StoCrete TS 203 eignet sich zur Wiederherstellung des Feuerwiderstands von Betonbauteilen entsprechend der Feuerwiderstandsklasse F 90 nach DIN 4102-2 Einheitstemperaturzeitkurve. Auch für die Anwendung in LAU-Anlagen (Lager-, Abfüll- und Umschlagplätze wassergefährdender Stoffe) und als Anoden-Einbettungsmörtel für das Instandsetzungsprinzip „Kathodischer Korrosionsschutz“ ist der Mörtel optimal geeignet.


Produkteigenschaften

  • Erfüllt alle Anforderungen nach EN 1504-3, RiLi-SIB, DAfStb und ZTV-ING R4 Mörtel
  • Hohe Beständigkeit bei Frost-/Tausalz-Beanspruchung
  • Hohes Standvermögen
  • Gute Überkopf-Verarbeitung
  • Systemprüfung als Anoden- und Instandsetzungsmörtel für das Instandsetzungsprinzip kathodischer Korrisionsschutz
  • Feuerwiderstandsklasse F 90 nach DIN 4102-2 Einheitstemperaturzeitkurve
  • Applikation von Hand oder im Spritzverfahren
  • Verarbeitung mit Sto-Silotechnik möglich
  • Sehr gutes Verbundverhalten zum Bewehrungsstahl

Produktinformationen

31666_de_de

Weitere Informationen, technische Merkblätter und Sicherheitsdatenblätter zu StoCretec TS 203 finden Sie auf der Produktseite.

Tunnel-Baustelle „Schulhausplatz Baden“:

silo_1

Auf der Tunnel-Baustelle „Schulhausplatz Baden“ wurde unser R4 Reprofilierungsmörtel StoCrete TS 203 mit der innovativen Sto-Silotechnik verarbeitet. Aufgrund der geringen Durchgangshöhe kamen vier StoSilo Minimix 3.0 mit einem Fassungsvermögen von je 3 Tonnen zum Einsatz.