Zurück

Neue Tönanlagen bei Sto AG

Bei den maschinellen Tönanlagen muss nur die Rezeptur eingegeben werden, die Pigmente werden automatisch dosiert. Bild in voller Größe anzeigen

Bei den maschinellen Tönanlagen muss nur die Rezeptur eingegeben werden, die Pigmente werden automatisch dosiert.

Die Sto AG hat ihre Tönanlagen modernisiert. Neu gibt es in der Schweiz 20 Anlagen, mit denen Aussen- und Innenputze, Fassaden- und Innenfarben, wasserverdünnbare Lacke und StoCretec-Produkte wie Bodenfarben und StoSilent-Beschichtungen eingefärbt werden können.


Vor der Umstellung wurde von Hand getönt, was sehr zeitintensiv war. Bei den neuen Anlagen muss nur die Rezeptur eingegeben werden, die Maschine dosiert die Pigmente automatisch. In dieser Zeit können sich die Mitarbeiter bereits um den nächsten Auftrag kümmern.


Wie bisher stehen Farbtöne der beiden Sto-Farbfächer zur Auswahl: StoColor System und Architectural Colours, die sich speziell für die Gebäudehülle eignen. Dank der neuen Anlage können diese Farbtöne noch genauer gemischt werden. Das ist insbesondere bei Nachlieferungen von kleinen Mengen wichtig. Schneller, flexibler und präziser – mit den modernen Tönanlagen kann Sto ihre Dienstleistungen für ihre Kunden weiter verbessern.

Ihr Sto-Ansprechpartner

Ihre Fragen rund um die Tönerei bei Sto beantwortet gerne Nino Maurer, Leiter Tönwesen, unter Tel. 044 851 53 42 oder nachfolgende E-Mail-Adresse: